Vom Umgang mit Differenz

Ob der Umgang mit dem Jesuitenpater Klaus Mertes zum „Lehrstück“ taugt, wie Organisationen mit Differenz umgehen, läßt sich unmittelbar kaum entscheiden, wenn die Kritikimmunität einer Institution in einer nicht leicht zu entwirrenden Gemengelage auf eine Persönlichkeit mit starkem Sendungsbewußtsein trifft. Dass der resultierende Prozess von Spannungen und Konflikten gekennzeichnet ist, darf jedenfalls nicht wirklich verwundern.

Doch der aktuelle Beitrag in der ZEIT ist hervorragend geeignet, über das unmittelbare Thema der Aufarbeitung der sexuellen Mißbrauchs-Thematik in der katholischen Kirche hinaus spannende Einblicke in die Dynamik von Whistleblowing in Organisationen generell zu ermöglichen.

  • Wie organisieren Unternehmen Konsens oder ermöglichen Dissens?
  • Wieviel Übereinstimmung ist notwendig, um „noch dazuzugehören“?
  • Wie kann Kritik möglich sein, ohne übergeordneten Interessen einer Institution zu schaden?
  • Wo muß die Schadensvermeidung für die Organisation hinter den Rechten Einzelner, die verletzt worden sind, zurücktreten?

Der Beitrag, eine mit leichter Hand und ausgeprägter Beobachtungsgabe entworfene Skizze, wie es Pater Mertes ergangen ist, seit er Anfang 2010 sexuelle Mißbrauchsfälle am Canisius-Kolleg der Jesuiten in Berlin öffentlich gemacht hat, stellt jedenfalls interessante Fragen an den Umgang von Unternehmen mit Krisen und denjenigen, die Krisen auslösen, z.B., weil sie Korruptions-Fälle öffentlich machen.

Denn in Zeiten von Wikileaks und Open Leaks rückt das „Management von Gerechtigkeitslücken“ in den Kernbereich dessen, was wirkungsvolles Krisenmanagement und nachhaltige Krisenprävention ausmacht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s